28. Mai 2018

Geplanten Schließung der Drahtwerke der Lincoln Electric

Im Zusammenhang mit der geplanten Schließung der Drahtwerke der Lincoln Electric in Wiesenburg und Brielow hat sich der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften Dr. Andreas Bernig mit einem Brief an den Geschäftsleiter der Lincoln Elektrik Deutschland Jean Geurts gewandt.

Er fragt nach, was der Geschäftsführer unternommen hat, um die Standorte zu erhalten. 

Gerade in Wiesenburg/Mark ist der Betrieb einer der größten Arbeitgeber. Andreas Bernig sieht den Unternehmer in der Fürsorgepflicht für die Arbeitnehmer.

 

Anbei der Brief an Jean Geurts und die Antwort als pdf

 

 

                                         Potsdam, den 22.05.2018

 

Sehr geehrter Herr Jean Geurts,

 

ich habe davon Kenntnis erlangt, dass der amerikanische Konzern Lincoln Electric die Schließung des Traditionsunternehmens Drahtzieherei Wiesenburg zum 15. Juli 2018 angekündigt hat.

Seit bereits 60 Jahren ist das Drahtwerk in Wiesenburg einer der größten Arbeitgeber im Ort und überzeugt mit Qualitätsdraht über die regionalen Grenzen hinaus. 

Als Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften der Fraktion „Die Linke“ im brandenburgischen Landtag möchte ich Sie fragen, was Sie für den Erhalt des Standortes des Unternehmens in der Gemeinde Wiesenburg/Mark unternommen haben und unternehmen werden.

Ihren Arbeitsnehmern gegenüber sehe ich Sie in der Fürsorgepflicht, die Schließung einer der größten Betriebe in der Gemeinde Wiesenburg/Markt abzuwenden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Bernig

Fraktion „Die Linke“ im Landtag Brandenburg

Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften