10. Januar 2017

Panzer schaffen keinen Frieden – nirgends!

Der Landtagsabgeordnete Dr. Andreas Bernig erinnerte an eine Aussage des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl. Er versprach 1990, dass die NATO nicht nach Osten vorrücken werde.

Andreas Bernig fertigte das Transparent an und nahm an der Demonstration in Kloster Lehnin teil.

 

Kirsten Tackmann bei "Panzer schaffen keinen Frieden – nirgends!" Kundgebung gegen die Verlegung von Gefechtsfahrzeugen und Panzern

In den kommenden Tagen sollen Gefechtsfahrzeuge und Panzer für 4.000 US-Soldaten von Bremerhaven durch Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, möglicherweise sogar durch Hamburg und Berlin verlegt werden. Bis zum 20. Januar sollen das USKriegsgerät und die dazugehörigen Soldaten ihre Ziele in Osteuropa, vor allem in Polen, erreichen. Die Bundeswehr übernimmt die Logistik dieser Militäroperation.

Christian Görke, Vorsitzender DIE LINKE Brandenburg, erklärt dazu: "Wir sind historisch dafür in der Verantwortung für Frieden und Abrüstung zu sorgen. Panzer schaffen keinen Frieden - nirgends. Im Gegenteil, eine Truppenverlagerung in einem solchen Ausmaß ist Teil immer weiterer Aufrüstung und Provokationen. DIE LINKE wird sich in Brandenburg mit friedlichen Protesten gegen diese Truppenbewegungen wenden."