27. Januar 2017

Von Donald Trump bis zum Mindestlohn

Mittwoch, 25.01.2017, 16.00 Uhr, Treffpunkt Werder am Plantagenplatz. Es ist Presseclub – und einige gehen hin. 10 Einwohner Werders nehmen an dieser Veranstaltung teil. Eingeladen ist der Landtagsabgeordnete der Partei Die Linke, Dr. Andreas Bernig. Nach einer kurzen Anmoderation geht es gleich zur Sache mit Fragen wie: Wie steht Die Linke zur NATO? Brauchen wir diese noch? Warum wurde unter der Mitregierung der Linken Personalabbau in Brandenburg betrieben? Wie steht die Linke zur Abrüstung in Zeiten des internationalen Terrorismus? Sind Geheimdienste notwendig? Was wird von Seiteneinsteigern in den Lehrerberuf gehalten? Können Hausfrauen wirklich in die Schule gehen und Integralrechnung lehren? Wie kann verhindert werden, dass die Kluft zwischen arm und reich verringert werden kann?

Ruhig und sachlich beantwortet Dr. Bernig die gestellten Fragen. Es gibt Erkenntnisgewinn auf beiden Seiten. Wie z. B. den, dass kleine Parteien in der Regierungsverantwortung Kompromisse eingehen müssen (Krötenschlucken), um mitregieren zu können, auch wenn die Beschlüsse gegen das Parteiprogramm stehen.

Insbesondere die Entwicklung in den USA unter der Präsidentschaft von Donald Trump treibt die Menschen um und führt zur Frage: Ist es nicht besser, wenn Europa sich auf seine eigenen Werte und Ziele besinnt? Die lebhafte Diskussion könnte noch weitergehen, aber nach 1 ½ Stunden einigen sich alle darauf, dass Dr. Bernig nach einiger Zeit noch einmal eingeladen wird.

Und wer an aktuellen Themen und Diskussionen dazu Interesse hat, geht mittwochs um 16.00 Uhr zum Treffpunkt Werder am Plantagenplatz und besucht den Presseclub.

 

Silvia Godbersen, Mitglied des Ortsverbandes DIE LINKE Werder (Havel)