Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Was hat die EU mit der Kirche 4.0 zu tun?

Weil der Kirchturm in Göhlsdorf schief steht, bemühten sich die Verantwortlichen Fördertöpfe für die Sanierung der Kirche zu erschließen. Unter anderen begleitet die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Fläming-Havel e.V. die ländliche Entwicklung im Bereich des Landkreises Potsdam-Mittelmark und der Stadt Brandenburg an der Havel. Im Rahmen der Projektförderung der LEADER-Region Fläming-Havel haben sich deshalb die Vereine von Göhlsdorf - der Spiel-, Sport- und Bürgerverein Zeistritz e.V., der Förderverein der Kita „Buddelkiste“, der Verein CVJM der Region Groß Kreutz und der Gemeindekirchenrat zusammengetan, um auch EU-Fördermittel zur Sanierung des Daches und des Kirchturmes der Göhlsdorfer Kirche zu erhalten.

Voraussetzung dafür war ein innovatives und modellhaftes Projekt. Leider klappte der Versuch im ersten Anlauf nicht. Als der Landtagsabgeordnete Dr. Andreas Bernig davon erfuhr, lud er alle Beteiligten zu einem Gespräch in die Kirche ein.

Hier wurde deutlich, dass die Kirche eine offene Einrichtung ist, in der vielfältige Veranstaltungen wie regelmäßige Kaffeerunde, Fest zum Martinstag, Sommerkonzerte, Adventskonzerte, andere Veranstaltungen z.B. zu Windkraftanlagen stattfinden, zu denen der große Saal genutzt wird. Auch die Kinder der Kita sind regelmäßig zu Besuch. Auch Nutzer des Panoramafahrradweges und die Besucher des Baumblütenfestes in Werder besuchen die Kirche oft, auch wegen des historischen Grabsteines, der sich am Eingang befindet.

Im Gespräch machte Dr. Andreas Bernig einen Vorschlag zur Qualifizierung der Innovations- und Modellhaftigkeit des Projektes. Sie könnte darin bestehen, dass die Besucher der Kirche/Veranstaltungen (Kaffeerunde) an die Nutzung moderner Informationstechnik herangeführt werden und in der Kirche über Internet ihre Amtsangelegenheiten erledigen können. Immerhin gibt es im Dorf kein Gemeindebüro mehr. Angesichts der e- Governmentstrategie des Landes, wird das in Zukunft eine immer größere Rolle spielen, damit den Bürgern der Weg zum Rathaus erspart bleibt. So war das innovative und modellhafte Projekt “Kirche 4.0“ geboren, das im Rahmen des Projektes „Jugend-Medien-Kultur in Göhlsdorf“ umgesetzt werden soll.

Diese Idee hat schließlich die Entscheider des LEADER-Programmes überzeugt und es wurden 277.000 € bewilligt. Zusammen mit den finanziellen Mitteln der Kirche können nun, nach dem Turmfalken und Mauersegler andere Nistplätze gefunden haben, das Dach und der Kirchturm saniert werden. So bleibt die Kirche als Gotteshaus, wertvolles Kulturgut, und öffentliche Einrichtung erhalten.

Dr. Andreas Bernig