Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wir suchen Verstärkung

„Wir suchen Verstärkung“

 – das Motto des 1. Bewerbertages in der JVA Brandenburg an der Havel, am Samstag, 23. Februar 2019.

Es war eine Startveranstaltung, ein erster Versuch. Und dieser Versuch war ein Erfolg, wie die zahlreich erschienenen Interessierten bewiesen haben.

Geworben wurde für die Laufbahnausbildung des allgemeinen Vollzugsdienstes in Justizvollzugsanstalten des Landes Brandenburg.

Dr. Andreas Bernig, MdL (LINKE) und Mitglied im Beirat der JVA Brandenburg informierte sich vor Ort in der modernen Bildungsstätte der JVA Brandenburg an der Havel, das auch über ein eigenes Wohnheim für die Auszubildenden verfügt, über die Werbekampagne.

Die Leiterin des Funktionsdienstes der JVA, Frau Thode beriet fachkundig und erteilte Auskünfte an die Besucher. Der stellv. Leiter der Bildungsstätte und auch stellvertretender Personalratsvorsitzende der JVA, Herr Borngräber stand, wie weitere Bedienstete der JVA, als Ansprechpartner für die Besucher zur Verfügung.

Dabei wurde unter anderem über die Anforderungen und die zeitlichen Abläufe nach einem Einstieg in den allgemeinen Vollzugsdienst informiert.

Dargestellt wurden das Auswahlverfahren und die weitere berufliche Entwicklung bis hin zum Eintritt in das Beamtenverhältnis auf Probe und auf Lebenszeit.

Mit der Aussicht auf eine Verbeamtung auf Lebenszeit und der durchaus ansprechenden finanziellen Vergütung, schon in der Ausbildungsphase, kann der öffentliche Dienst hier als ein verlässlicher und attraktiver Arbeitgeber punkten.

Im Ausbildungszentrum war es neben den zu führenden Gesprächen auch möglich, sich an Hand von Musterzellen und einem Spezialfahrzeug für Gefangentransporte einen konkreten Eindruck über den Alltag im Vollzug zu machen.

Es wurde deutlich, dass das Land Brandenburg über ein sehr fortschrittliches Strafvollzugsgesetzt im Ranking der einzelnen Bundesländer verfügt, was sich u.a. auch in den sozialen und psychologischen Ausbildungsinhalten zeigt. Der Strafvollzug ist auf die Integration in die Gesellschaft ausgerichtet, dem besten Schutz vor Straftaten.

Dr. A. Bernig zum Abschluss seiner Stippvisite konstatieren, dass diese Veranstaltungsform der Berufsbewerbung unbedingt fortgeführt und erweitert werden sollte.