Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zu den Arbeitsmarktzahlen Mai 2019

Zu den kürzlich veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärt der Sprecher für Arbeitsmarkpolitik und Gewerkschaften Dr. Andreas Bernig:

Dem Fachkräftebedarf kann nur durch flächendeckende tarifliche Ausbildungsvergütung entsprochen werden.

Ab 01.01.2020 wird es eine gesetzliche Mindestausbildungsvergütung von 515 € geben. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber der reicht bei weitem nicht aus. Einmal liegt er unter der Forderung des DGB von 635 €. Zum anderen hat zum Beispiel die AWO 2017 in Brandenburg einen Tarifvertrag für Auszubildende mit verdi abgeschlossen, der im 1. Ausbildungsjahr einen Vergütung von 925 € vorsieht.

Die Arbeitgeber müssen begreifen, dass sie ihren Arbeitskräfte-und Fachkräftebedarf in Zukunft nur durch flächendeckende und allgemeinverbindliche Tarifverträge im Land decken können.